Suchen

Duale Berufsausbildung – ein Erfolgsrezept

176 Berufsleute durften ihr Fähigkeitszeugnis in Empfang nehmen. Philipp Hutter schliesst mit der Note 5,6 ab.

«Die Qualität der Grundausbi ldung der heutigen Schulgeneration ist die Existenzgrundlage für unsere Wirtschaft, allen voran der Gewerbewirtschaft», betonte Jürgen Nigg, Geschäftsführer der Wirtschaftskammer Liechtenstein in seinen Grussworten gestern im Gemeindesaal Vaduz. Weiter führte er aus, dass rund zwei Drittel der Jugendlichen derzeit einen Weg in die Arbeitswelt über eine Berufslehre auswählen.

Investition in die Zukunft
Auch Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer sieht in der dualen Berufsausbildung, das heisst, Theorie mit Praxis vermischt, das absolute Erfolgsmodell. Dies zeige vor allem die grosse Anzahl der erfolgreichen Lehrabschlüsse. Der duale Bildungsweg müsse deshalb mit allen Mitteln gestärkt werden. Besonders lobte Thomas Zwiefelhofer in seinen Grussworten der Regierung den erfolgreichen Einsatz der Wirtschaftskammer Liechtenstein, die das Projekt 100pro! ins Leben gerufen hat und damit sehr erfolgreich ist. Die jungen Berufsleute hätten nun ihre erste Hürde geschafft, dennoch sollten sie nicht allzu lange ausruhen und die berufliche Weiterbildung fortsetzen. Wissensdurst, Weltoffenheit und Weitsicht seien Eigenschaften, die sich jede Person aneignen sollte. «Bleiben Sie am Ball», betonte Thomas Zwiefelhofer und «bleiben Sie offen für alles und lassen Sie sich von Niederlagen und Misserfolgen nicht zu sehr herunterziehen, sondern lernen Sie daraus.» Zum Schluss seiner Ausführungen gratulierte er allen Absolventen. Werner Kranz, Leiter des Amtes für Berufsbildung und Berufsberatung, zitierte in seinen Ausführungen den Schriftsteller Christian Morgenstern: «Wer vom Ziel nichts weiss, wird den Weg nicht finden.» Dieses Zitat passe zu der Lehrabschlussfeier und den neuen Berufsleuten. Auch er betonte, dass es nun wichtig sei, einen guten Einstieg ins bevorstehende Berufsleben zu finden. Es werde viele Herausforderungen zu meistern geben, und dies sei nicht selten auch mit Weiterbildung verbunden. Er empfahl, sich persönlich Ziele zu setzen und diese auch konsequent zu verfolgen. Viel Ehrgeiz und der persönliche Einsatz seien sehr wichtig. Eine Investition in Wissen, so Werner Kranz, bringe immer noch die besten Zinsen.

10 Einträge ins Goldene Buch
206 Personen traten zur Lehrabschlussprüfung an, 176 Personen haben bestanden. Davon haben zwei Personen die Berufsmittelschule erfolgreich absolviert. 10 Personen erreichten die Note 5,3 oder besser und dürfen sich am 12. September auf Schloss Vaduz ins Goldene Buch eintragen. Mit einer sagenhaften Note von 5,6 hat Philipp Hutter von der Firma kyberna AG abgeschlossen. Je die Note 5,5 erreichten Heinz Vetsch (Willhelm Büchel AG) und Alexandra Wüst (Verein Kindertagesstätte Pimbolino). Zum Schluss der Veranstaltung waren alle Absolventen und Gäste bei musikalischer Untermalung der Band «Nevertheless» zu einem Apéro eingeladen.

« Index

Seite drucken | Seite senden

Copyright © Wirtschaftskammer Liechtenstein. Alle Rechte vorbehalten. » Impressum & Datenschutz

www.volksbank.li