Suchen

Generalprobe für Berufsweltmeisterschaften

Das Nationalteam für die Berufsweltmeisterschaften in São Paulo, Brasilien, führte vom 27. bis 30. April die Generalprobe für den riesigen internationalen Bildungsanlass durch. Viele nutzten die Gelegenheit, die Berufstalente aus nächster Nähe beim Training zu beobachten.

VADUZ. Wenn am 11. August der Startschuss für die Austragung der diesjährigen Berufsweltmeisterschaften in São Paulo fällt, werden rund 1200 Teilnehmer aus 70 Nationen in 46 Berufen die höchste fachliche Perfektion einem Publikum von über 200000 Personen vorführen. Damit die liechtensteinische Nationalmannschaft mit neun Teilnehmern für diese Weltmeisterschaft optimal vorbereitet ist, organisierte WorldSkills Liechtenstein diese Generalprobe.

Leistungsträger für den Beruf

Die Generalprobe bot allen teilnehmenden Firmen die Plattform, ihren grossartigen Beitrag zur Förderung der dualen Berufsbildung und der fachspezifischen Weiterbildung einem breiten Publikum zu präsentieren. Regierungsrätin Aurelia Frick zeigte sich während ihres ausführlichen Rundgangs durch die Wettbewerbsberufe Maurer, Stuckateur und Trockenbauer, Plattenleger sowie Elektroinstallateur beeindruckt. Ihr geschulter Blick für Kunst verführte sie rasch zur Aussage, dass die erstellten Wettbewerbsaufgaben schon mehr an Kunstwerke als an Bauwerke grenzten. Aurelia Frick betonte: «Die neun Teilnehmer von WorldSkills Liechtenstein sind Vorbilder für die duale Berufsbildung und Leistungsträger für ihren Beruf. Ich bin stolz auf unsere jungen Fachleute. » Diese Wertschätzung wurde verstärkt durch den Besuch von Landtagspräsident Albert Frick sowie weiteren Landtagsabgeordneten. Damit die jungen Berufsleute Spitzenleistungen erbringen können, ist eine optimale Ausrüstung unumgänglich. Die gute Zusammenarbeit wurde mit der Übergabe von mehreren Elektrogeräten der Hilti Aktiengesellschaft, vertreten durch Daniel Oehry, an die Wettbewerbsteilnehmer aus der Baubranche unterstrichen.

Offizielle Vorstellung des Teams

Stefan Sohler, Leiter World-Skills Liechtenstein, leitete mit einigen Vergleichen in die Vorstellung über. Ein 9-köpfiges Nationalteam wurde von Liechtenstein letztmals im Jahr 1991 in Amsterdam bestellt. Damals nahmen 413 Teilnehmer in 38 Berufen teil. Seither hat sich die Teilnehmerzahl verdreifacht. Die Berufsweltmeisterschaften in São Paulo sind bislang nicht nur die grössten, sondern auch die ersten in Südamerika, seit dem 65-jährigen Bestehen der WorldSkills. Marco Frick, Technischer Delegierter, entlockte den Teilnehmern und Experten in einer humorvoll moderierten Vorstellung, welche Erfahrungen sie aus der Generalprobe und der bisherigen Vorbereitung für die WorldSkills machten. Das Fazit fällt eindeutig aus: Der Zeitdruck ist noch grösser und die geforderten Qualitätsanforderungen liegen im absoluten «Premiumbereich ». Der offizielle Teil der Teamvorstellung schloss mit einem herzlichen Dank an alle Besucher und beteiligten Unternehmen für die wertvolle Zusammenarbeit und allen Kooperationspartnern für ihre grossartige Unterstützung.

« Index

Seite drucken | Seite senden

Copyright © Wirtschaftskammer Liechtenstein. Alle Rechte vorbehalten. » Impressum & Datenschutz

www.volksbank.li